FAQ

FAQ

1Ihr schreibt so viel über Nachhaltigkeit ... was genau bedeutet das Wort für euch?
Nachhaltigkeit bedeutet für uns, beim Umgang mit Ressourcen vorausschauend zu agieren und zu nutzen, was uns – ohne anderen zu schaden – zur Verfügung steht. Das erfordert viel Hintergrundwissen, Recherche, den Blick fürs Ganze und ein konsequentes Handeln. Durch eine gute Vernetzung, aktuelle Informationen, eine sensible Aufmerksamkeit und Kreativität achten wir bei all unseren Handlungen und Produktionsschritten auf einen schonenden, alternativen Umgang mit Ressourcen.
2Warum habt ihr euch genau für die PartnerInnen entschieden, die jetzt an eurer Seite sind?
Wir profitieren von einander, jede Partnerin/jeder Partner bringt andere Aspekte ein. Wichtig ist, wir haben eine gemeinsame Überzeugung und die gleichen Ziele. Unsere unterschiedlichen Ansatzpunkte inspirieren uns. Wir sind im Austausch und verfolgen eine Vision. Mit allen Partnern sind wir im persönlichen Kontakt.
3Warum bietet ihr nicht noch mehr Waren von anderen Anbietern an
Wir starten mit einem übersichtlichen Angebot und müssen kaufmännisch denken. Da wir nur wenige Lagermöglichkeiten haben und frisch liefern, haben wir uns für dieses Angebot entschieden. Aber nach dem Motto „Nichts ist so beständig wie der Wandel“ freuen wir uns auf Weiterentwicklung und Neues.
4Warum habt ihr euch für einen größeren Kaffeelieferanten/Hersteller entschieden?
Dinzler Kaffeerösteri AG ist ein Familienunternehmen mit klaren Werten und Überzeugungen. Sie unterstützen wunderbare Projekte, produzieren fair in konstanter Qualität und im Sinne unserer Maxime. An dieser Stelle muss auch gesagt werden, die Firma Dinzler hat uns wie kaum ein anderer Hersteller immer mit Rat und Tat unterstützt.
5Kann man auch Vorschläge für Veranstaltungen und Themenabende machen?
Ja, immer gerne, wir freuen uns über Ideen, Vorschläge, Kontakte, Anregungen und kreative Inputs!
6Ihr habt keine „typischen“ Fleischersatzprodukte auf eurer Speisekarte, warum?
Wir bieten keinen Fleischersatz und unterstützen nicht den Gedanken, eine Speise zu essen, die an ein Kälbchen erinnert. Das pflanzliche Nahrungsangebot auf unserer Erde ist so groß und vielseitig, wir müssen nicht so tun als ob wir Fleisch von Tieren verzehren. Das widerspricht unserer Philosophie.
7Warum sind manche Produkte aus eurem Sortiment so teuer?
Alle Produkte sind angemessen deklariert. Da wir keine Massenware verkaufen, die auf Kosten von Mensch, Tier und Umwelt produziert werden und aufgrund von Ausbeute billigst angeboten werden, sind die Kosten adäquat angesetzt. Die meisten unserer HerstellerInnen sind kleine Betriebe, bieten bio-zertifizierte Waren, die mit Herz und Seele ihre Produkte erzeugen. Das geht nicht zu Dumpingpreisen.
8Warum verwendet ihr nicht Glas als Verpackungseinheit?
Ganz einfach, Glas bietet für den ToGo-Bereich große Nachteile. Heiße Suppe im Glas lässt sich schlecht transportieren, Gläser brauchen eine beträchtliche Lagerfläche (die haben wir leider nicht), auch Glas muss recycelt werden oder wir müssen ein Pfand für die Rückgabe erheben, was nicht jeder akzeptiert und das Glas landet letztendlich im Container.
9Warum habt ihr sonntags geschlossen?
Wir sind am Start und müssen erst einmal testen. Da wir in der Münchner Innenstadt beheimatet sind, orientieren wir uns am örtlichen Bedarf. Sollten wir die Erfahrung machen, dass die Nachfrage auch sonntags wirtschaftlich ist, passen wir unsere Öffnungszeiten sehr gerne an.
10Warum empfehlt ihr keine konkreten Produkte oder Marken?
Ihr habt alle verschiedenen Vorlieben und bevorzugte Geschmacksrichtungen. Eine Empfehlung kann euch selber nie gerecht werden. Probiert aus, bildet euch ein eigenes Urteil und entscheidet euch als KonsumentInnen unvoreingenommen und kritisch. Außerdem ist der Markt in Bewegung, wir können nicht garantieren, dass ein heute angebotenes veganes Produkt in einem Jahr noch immer vegan ist. Wir möchten unsere bereitgestellten Informationen aktuell halten, doch um die sich stetig ändernde Produktlandschaft tagesaktuell abzubilden, fehlen uns derzeit leider die Mittel.